Medien und Events

SFB1286 Seminar, Sebastian Kadener

Prof. Sebastian Kadener
“Uncovering molecular and physiological functions of circRNAs”
Tuesday, September 12th 2017, 1 pm, seminar room, BIN, von-Siebold-Straße 3a, Göttingen

Informationen zum Seminar


„Warum erhöhen psychiatrische Erkrankungen in jungen Jahren das Demenzrisiko im Alter?“

Göttinger Forscher enträtseln Zusammenhang zwischen psychiatrischen Erkrankungen in der Jugend und dem Risiko, im Alter an der Alzheimerdemenz zu erkranken. Sie haben einen Ansatzpunkt gefunden, wie sich die molekulare Ursache behandeln ließe.

Presseinformation Nr. 121 vom 25. August 2017


„Ist Schokolade die Lösung?“

Die Parkinson’sche Krankheit ist auf dem Vormarsch. Ursachen dieser häufigen neurodegenerativen Erkrankung und die neusten Forschungserkenntnisse haben die Experten Prof. Paul Lingor und Prof. Tiago F. Outeiro von der Universitätsmedizin Göttingen in der Reihe Denk-Bar im Apex veranschaulicht.

GT-Artikel vom 30. Mai 2017


Genaktivität im Fokus: Möglicher Biomarker entdeckt. Neuer Ansatz gegen Schizophrenie?

Studie zeigt Potential der Messung und Hemmung von HDAC-Proteinen. Internationales Forscherteam unter Koordination des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen und der UMG publiziert in renommierter Fachzeitschrift „PNAS“.

UMG Presseinformation Nr. 083 vom 29. Mai 2017


Neuer Sonderforschungsbereich für die UMG: 9 Millionen Euro zur Entwicklung von computergestützter Synapsen-Simulation

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert neuen Sonderforschungsbereich SFB 1286 an der UMG zur Untersuchung von Synapsen und die Entwicklung einer computergestützen Synapsen-Simulation mit rund 9 Millionen Euro. Beteiligt an dem neuen SFB sind insgesamt Forscher aus sieben Instituten und Kliniken der Universitätsmedizin Göttingen, vier Instituten der Universität Göttingen, aus dem Bernstein Zentrum für Computational Neuroscience (BCCN), aus dem Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, dem Max-Planck-Institut für experimentelle Medizin, dem Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation sowie aus dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Standort Göttingen

UMG Presseinformation Nr. 082 vom 26. Mai 2017


DenkBAR: Parkinson und Risikofaktor Umwelt

„DenkBAR“ – das Göttinger Neuroforum zum MitDenken, MitReden, MitStreiten. Montag, 29. Mai 2017, 20:00 Uhr im Kulturcafé Apex. Das Thema: „Parkinson: Risikofaktor Umwelt – neue Ergebnisse aus Göttinger Forschung“.

UMG Presseinformation Nr. 078 vom 19. Mai 2017


Medizinberufe erleben: Zukunftstag an der UMG

Das Center for Biostructural Imaging of Neurodegeneration (BIN) der UMG bietet seinen Zukunfsttagteilnehmern das Thema an: „Chemie im Alltag“ und zeigt die Synthese von Acetylsalicylsäure (Aspirin), Duftstoffe und Aromen, die Herstellung von Nylon und einen Blutnachweis mittels Chemilumineszenz.

UMG Presseinformation Nr. 064 vom 27. April 2017


Parkinson: Dem Absterben von Nervenzellen auf der Spur

Wissenschaftler des Exzellenzclusters CNMPB an der UMG liefern neue Einblicke in die Parkinson‘sche Erkrankung und studieren den Einfluss verschiedener Faktoren auf die Toxizität des alpha-Synuklein-Proteins. Veröffentlicht in BRAIN und PLoSBIOL.

UMG Presseinformation Nr. 056 vom 10. April 2017


Symposium als Auftakt zur Forschungskooperation

Wissenschaftliches Symposium zum Auftakt der Forschungskooperation von Center for Biostructural Imaging of Neurodegeneration (BIN) der Universitätsmedizin Göttingen und dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Standort Göttingen, im Forschungs-Neubau in der Von-Siebold-Straße 3A.
Internationale Experten unter anderem aus den Bereichen Humanmedizin, Genetik, Bildgebung, Biochemie referieren neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Entstehung von neurodegenerativen Krankheiten, wie Alzheimer und Parkinson. Die Vorträge befassen sich mit molekularen, biochemischen und zellulären Prozessen in neurodegenerativen Mechanismen und Signalwegen sowie der Rolle von Proteinen bei der Krankheitsentwicklung. Zudem werden Methoden der Visualierung und Bildgebungsverfahren gezeigt, die es erlauben, durch Beobachtung normaler und krankheitsbezogener zellulärer Aktivitäten die Wirksamkeit neuer, möglicher therapeutischer Ansätze zu beurteilen.

Informationen und Programm des Symposiums


Kooperation gegen Alzheimer und Demenz

Ein neues Forschungsgebäude in Göttingen soll die Überführung von Grundlagen in die klinische Anwendung sichern.

Bericht des RegJo Südniedersachsen 3/2016


Welt-Alzheimertag: Neues Gebäude zur Demenz-Forschung in Göttingen

In Göttingen versuchen Wissenschaftler in einem neu gebauten Forschungsgebäude der Krankheit auf den Grund zu gehen. Mehr als 100 Forscher unterschiedlicher Disziplinen arbeiten in Göttingen dabei Hand in Hand und alle haben das Ziel, die Synapsen im Gehirn zu entschlüsseln.

Bericht von 17:30 SAT.1 REGIONAL vom 21.09.16


Für Grundlagenforscher und Kliniker

Ansätze zur Behandlung von Alzheimer und anderer Demenzen sollen Grundlagenforscher und Kliniker in einem neuen Zentrum in Göttingen entwickeln. Niedersachsens Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Bündnis 90/Die Grünen) eröffnete das 27,5 Millionen Euro teure Gebäude am Dienstag in der Von-Siebold-Straße 3a.

Bericht des Göttinger Tageblatts vom 13.09.16


Eröffnungsfeier des BIN / DZNE am 13.09.2016 – Zwei Zentren unter einem Dach

Niedersachsens Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Bündnis 90/Die Grünen) eröffnete am 13.09.2016 das 27,5 Millionen Euro teure Gebäude in der Von-Siebold-Str. 3a.
Prof. Heyo Kroemer, Vorstandssprecher der Universitätsmedizin Göttingen, und Prof. Pierluigi Nicotera, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), sprachen über die Notwendigkeit, mehr über die Entstehung und Behandlung der Demenzerkrankungen zu forschen.
Im Rahmen der Eröffnungsfeier konnte das 4-geschossige Gebäude mit seinen Laboren, Werkstätten und Seminarräumen besichtigt werden.

Bildergalerien rund um den Neubau des BIN/DZNE Forschungsgebäudes