BIN 2

Forschergruppen

Zur Verstärkung der Forschungsbereiche können zusätzlich bis zu vier Gruppen im BIN befristet untergebracht werden. Die Auswahl der Gruppen basiert auf einem einzureichenden fünfjährigen Projektplan und einem offenen Evaluierungsprozess durch den wissenschaftlichen Beirat. Nach dieser Zeit kann der Aufenthalt der Gruppen im BIN nach positiver Evaluierung um weitere fünf Jahre verlängert werden. Die wechselnden Gruppen sollen das Forschungsprogramm in folgenden Bereichen unterstützen:

  • Computersimulationen von molekularen Interaktionen und/oder Computer gestützte Analysen neurodegenerativer Phänotypen
  • Bildgebung von Neurodegeneration in vivo anhand von Tiermodellen, idealerweise von tief liegenden Gehirnstrukturen, die am häufigsten für die Pathologie der Neurodegeneration von Bedeutung sind.
  • Übertragung der Ergebnisse der bildgebenden Studien in die Diagnostik und die humane Pathologie.

Für die ersten fünf Jahre haben sich folgende Gruppen in dem Auswahlverfahren durchgesetzt: